Diese Organismen werden geprägt durch die öffentlichen Flächen, Plätze und Räume und seine bedeutsamen Bauwerke. Fehlende Qualitäten und störende Dissonanzen führen zu Leerstand, Verwahrlosung und Abwanderung der Bevölkerung – Beginn der Negativspirale.

Das behutsame und stetige Anpassen auch kleiner städtischer
Teilflächen und Bereiche ist ein absolutes Gebot für die Erhaltung
einer lebendigen Stadt bzw. eines intakten Dorflebens. Nur wo der
Bürger sich mit seinem Ort identifiziert wird auch "die Stadt bzw. das
Dorf blühen".

1. Durchführung von Bürgerbefragungen
2. Untersuchung der vorhandenen Strukturen
3. Erstellung von Handlungsempfehlungen und Maßnahmenkatalogen
4. Erarbeiten von Neu- und Umgestaltungen vorhandener Freiräume,
 Plätze und Stadtviertel